Siegerehrung 2019

Die Papenburger Schachsaison 2019 ist beendet. Zum Abschluss wurde die Siegerehrung im Clubheim des Vereins vorgenommen. Pokale und Urkunden gab es für 3 Turniere.

Den Auftakt bildete die Vereinsmeisterschaft, die in 2 Gruppen nach DWZ getrennt wurde.

In Gruppe 1 krönte sich Alex Galas zum Vereinsmeister. Er nahm auch den begehrten Wanderpokal in Empfang, der neu ausgestellt werden musste. Er hatte die Trophäe im Vorjahr bereits zum 3. Mal gewonnen. Daher verbleibt er in seinem Besitz. Vereinsmeister der Gruppe 2 wurde Hermann Schmitz

Im Juni konnten alle Schachspieler ihr Können beim Paul Bemboom-Turnier beweisen. Bei diesem Turnier wurden 3 Gruppen eingeteilt nach Alter. Bei den Jüngsten nahm Eduard Klokgammer den Pokal in Empfang. In der mittleren Gruppe gewann Alex Galas seinen zweiten Siegerpreis, während sich bei den „Oldies“ Valerij Matis durchsetzen konnte.

Den Abschluss der Saison bildete die Offene Stadtmeisterschaft, die im September begann. Hier wird der Sieger in nur einer Gruppe ermittelt. Alex Galas verpasste seinen 3. Turniersieg. Er musste sich aufgrund der Feinwertung hauchdünn Ulrich Lippmann geschlagen geben, der kein Unbekannter ist und schon mehrmals in der Vergangenheit diesen Titel holte. Den dritten Podestplatz mit Pokal erkämpfte sich Bernfried Brummer.

Die Ratingsonderpreise für die besten der DWZ-Gruppen konnten Eduard Klokgammer, Richard Löwe und Ivan Popovici in Empfang nehmen.

Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr bei dieser Veranstaltung auch die Preisträger der Inklusionsgruppe geehrt. Mathias Schmitz war hier der glückliche Sieger. Josefa Hunfeld und Thomas Sangen folgten auf den Plätzen.

Nach dem obligatorischen Siegerfoto konnte, wer Lust darauf hatte, seine Spielstärke in einem Blitzturnier beweisen . Timo Schmitz gewann 6 von 7 Partien und holte sich den letzten Pokal des Abends. Joachim Feldmann und Eduard Klokgammer folgten auf den nächsten Plätzen mit je 5 1/2 Punkten. Den vierten Platz erreichte FriedhelmWalker. Turnierleiter Walter Stengl beendete den Schachabend mit der Übergabe des Blitzpokal an Timo Schmitz.

v.l. Mathias Schmitz, Bernfried Brummer, Valerij Matis, Eduard Klokgammer, Alex Galas, Joshua Pos, Turnierleiter Walter Stengl, Hermann Schmitz, Ulrich Lippmann

Entscheidung in der Stadtmeisterschaft

Nach 9 Runden konnte sich, wenn auch denkbar knapp, Ulrich Lippmann als Sieger der Stadtmeisterschaft hervortun. Er sicherte sich den Titel mit einem Sieg gegen Hermann Schmitz in der letzten Runde. Auch Alex Galas gewann seine letzte Partie gegen Wolfgang Krawczyk. In der Feinwertung fehlten ihm jedoch 2 Punkte zum Turniersieg. Den 3. Podestplatz konnte sich Vorjahressieger Bernfried Brummer holen. Die Plätze 4 bzw. 5 erkämpften sich Ilie Vaduva und Eduard Klokgammer, die durch die Feinwertung den Podestplatz verpassten.

Eduard Klokgammer erhält den Ratingpreis des 4 Viertels. Den Preis des 3 Viertels sicherte sich Richard Löwe. Ivan Popovici wird mit dem Sonderpreis des 2. Viertels belohnt.

Die Siegerehrung findet am Mittwoch dem 11.Dezember ab 19.30 Uhr im Clubheim statt. Auch die Sieger der vorhergehenden Turniere in diesem Jahr, der Vereinsmeisterschaft und des Paul Bemboom-Turnier erhalten Pokale und Urkunden.

Ebenso werden die Gewinner der Inclusionsgruppe geehrt.

Im Anschluss wird noch ein Blitzturnier gestartet, wer sein Können nochmal testen will, hat hier die Gelegenheit. Alle, auch Nichtmitglieder,  sind zu diesem Abend bzw. Blitzturnier eingeladen.

Offene Stadtmeisterschaft Runde 8

Der Ausgang um die Meisterschaft ist immer noch völlig offen. An der Tabellenspitze hat sich nach dieser Runde nichts geändert. Die ersten 3 Plätze belegen Ulrich Lippmann vor Alex Galas und Bernfried Brummer. Theoretische Chancen auf den Turniersieg haben noch Ilie Vaduva und Eduard Klokgammer.

Ulrich Lippmann holte sich den Punkt nach einer kampflosen Partie. Alex Galas konnte seine Partie gegen Ivan Popovici für sich gewinnen. Die mit Spannung erwartete Spitzenpartie Bernfried Brummer gegen Eduard Klokgammer endete Remis.

In der Ratingwertung nach DWZ bleibt alles wie nach der vorherigen Runde. Ivan Popovici behält die Führung im 2. Viertel. Richard Löwe im 3. Viertel. Klar in Führung, also uneinholbar, darf Eduard Klokgammer sich auf diesen Zusatzpreis im 4. Viertel freuen.

Offene Stadtmeisterschaft Runde 7

Bei der Spitzenpartie Ivan Popovici gegen Bernfried Brummer musste der Tabellenführer nach Verlängerung der Partie und fast 90 Zügen aufgeben. Bernfried Brummer konnte sich somit auf den 3. Platz vorarbeiten. Ulrich Lippmann holte sich mit einem Sieg gegen Michael Hebbelmann die Tabellenführung zurück. Den 2. Platz sicherte sich nun Alex Galas.

In das Quartett der 4 Punktbesten reihte sich. jetzt Eduard Klokgammer ein. Seine bevorstehende Partie gegen Bernfried Brummer verspricht Spannung.

Auch beim 2. Spitzenduell Ivan Popovici gegen Alex Galas wird sich im Hinblick auf die Meisterschaft was tun.

Die zusätzliche Ratingwertung diesesTurniers wird nach DWZ-Gruppen durchgeführt. Hier erhalten die Besten des 2. Viertels bzw. 3. und letzten Viertels Extrapreise. In der Gruppe des 2. Viertels führt zZt. Ivan Popovici, im 3. Viertel Richard Löwe und in der letzten Gruppe Eduard Klokgammer.

Offene Stadtmeisterschaft Runde 6

Dieser Turniertag brachte nun einen Wechsel in der Führung.

Neuer Spitzenreiter ist vorerst Ivan Popovici aus Aschendorf, der mit seiner Partie gegen Hermann Schmitz den Punkt holen konnte.

Den 2. Platz konnte Ilie Vaduva verteidigen. Remis gegen Bernfried Brummer.

Der bisherige Spitzenreiter Ulrich Lippmann liegt, vorerst zumindest, auf Platz 3

Der Ausgang um die Stadtmeisterschaft ist noch völlig offen.

Gute Chancen haben auch noch Alex Galas und Bernfried Brummer, von denen jeder punktgleich mit Ulrich Lippmann ist. Da ist auch noch Neuzugang Eduard Klokgamer der die Überraschung des Turniers ist. Auch er hat bereits 4 Punkte gesammelt. Wegen der Feinwertung muss er sich noch mit Platz 6 zufrieden geben.

Offene Stadtmeisterschaft Runde 5

Die 5. Runde war der Tag der Remisen. Gleich 5 Partien endeten mit einem Unentschieden. Auch beim Spitzenduell Ulrich Lippmann gegen Bernfried Brummer gab es keinen Gewinner.

Demzufolge hat sich an der Tabellenspitze nichts geändert. Die Spannung in diesem Turnier bleibt somit erhalten.

von links: Trennten sich Remis, Ulrich Lippmann gegen Bernfried Brummer

Erfolg beim Hans-Wild-Turnier

Während sich unsere U14-Mädchen bei der Norddeutschen Vereinsmeisterschaft bewähren mussten, hat eine zweite Papenburger Delegation erfolgreich am 5. Hans-Wild-Turnier der SV Werder Bremen teilgenommen.

Bremen ist ein gutes Pflaster für die Papenburger: Nach der starken Leistung des Vorjahres konnte Sören Evering dieses Jahr in der Gruppe D mit 4.5 Punkten aus 5 Partien den ersten Preis gewinnen. Das war die beste Ausbeute aller Turnierteilnehmer, und mit diesem Turniererfolg befindet sich für ihn eine DWZ über der magischen 2000er Grenze in Reichweite!

In der E-Gruppe fand sich Marcel Baumann in einem sehr ausgeglichenen Turnierfeld mit 3.5 Punkten punktgleich mit dem Sieger bei schlechterer Feinwertung auf dem zweiten Platz wieder. Wie ausgeglichen diese Gruppe besetzt war, kann man an den ersten vier Plätzen ablesen: Sie unterscheiden sich nur durch einen halben Zähler und der Feinwertung.

In der Gruppe H spielten Josef Thomann und Kira Evering mit. Mit seinem zweiten Platz war Josefs Einstand in die Turnierwelt mehr als gelungen, seine aktuelle DWZ von 1475 spiegelt das wieder. Kira rundete dann den starken Auftritt der Papenburger Teilnehmer mit einem vierten Platz ab!

Artikel des Ausrichters zum 5. Hans Wild Turnier: https://www.werder.de/schach/aktuell/informationen/news/2019/int-20190916-buc/

Sören während der Partie
Sören während einer Partie

Andreea und Raisa in Brinkum erfolgreich

Bei der Jugendserie in Brinkum habenAndreea und ihre Schwester Raisa die Pokale für das beste Mädchen U8 und das beste Mädchen U14 nach Papenburg entführt.

Raisa musste in der Alterklasse U7/U8 gegen die durchweg älteren Schulkinder spielen und konnte dabei 3 Punkte in den sieben Partien erringen. Sie tritt in die Fußstapfen ihrer großen Schwester Andreea und wurde dafür mit dem Pokal des besten U8-Mädchens belohnt.

Andreea ist in der Altersklasse U14 angetreten, um sich auf die deutsche Ländermeisterschaft vorzubereiten. Als jüngste Teilnehmerin ihrer Gruppe beendete sie das Turnier auf Platz 4 bei 16 Teilnehmern. Mit dem Pokal für das beste U14 Mädchen ist sie bleibt sie Vorbild für Raisa.

von links: Andreea und Raisa

Offene Stadtmeisterschaft Runde 4

An der Tabellenspitze haben sich Verschiebungen zugunsten Ilie Vaduva und Ivan Popovici ergeben. Beide konnten sich auf die Podestplätze 2 bzw. 3 verbessern,. Wohl etwas überraschend war das Ergebnis der Partie von Ilie Vaduva der Alex Galas bezwingen konnte.

An der Tabellenspitze behauptet sich nach wie vor Ulrich Lippmann.

Spannend dürfte nun in der 5.Runde die Partie Ulrich Lippmann gegen Bernfried Brummer werden. Hier †reffen nun der mehrfache Stadtmeister der Vergangenheit gegen den Titelverteidiger aufeinander.

Vorerst aber ist Turnier-Pause wegen der Herbstferien. Am 23.Oktober geht es weiter.

Offene Stadtmeisterschaft Runde 3

In der 3. Runde kam es bereits zu Favoritenpartien. Sowohl an Brett 1 Lippmann gegen Vaduva als auch an Brett 2 Galas gegen Brummer endeten die Partien mit Remis.

Somit liegen Ulrich Lippmann, Alex Galas und Ilie Vaduva wie nach Runde 2 weiterhin punktgleich an der Tabellenspitze.

Dies lässt noch auf einen spannenden Turnierverlauf schliessen.