Unterwegs zur DVM U14w

. . . oder, um es im Klartext auszudrücken: Zwischen dem 26.12. und dem 30.12.2019 sind wir mit unserer U14-Mädchenmannschaft zur Deutschen Vereinsmeisterschaft 2019 in Neumünster. Wir, das sind Andreea, Bente, Enna, Julia und Maja sowie zur Unterstützung Andre, Jens, Jochen und Julia V.

Als Norddeutscher Meister hatten sich unsere Mädels im Herbst qualifiziert, nun müssen sie gegen den südlichen Teil Deutschlands zeigen, wie gut sie Schach spielen können.

Wer mit uns mitfiebern möchte, wird unter https://www.deutsche-schachjugend.de/2019/dvm-u14w/ auf der Seite der Deutschen Schachjugend die Auslosungen und Ergebnisse der einzelnen Runden finden.

Der Veranstalter TuRa Harksheide hat für die Live-Berichtserstattung eine eigene Homepage geschaltet: https://www.tura-schach.de/dvm-u-14w-2019#dm

Wir von links: Bente, Andreea, Maja, Enna und Julia

Generalversammlung am 15.01.2020

Die Generalversammlung 2020 findet am Mittwoch, den 15. Januar 2020, um 19.30 Uhr iim Hermannn -Averdung -Haus, 26871 Papenburg, Kirchstraße 100 statt. Hierzu möchte ich Euch ganz herzlich einladen.

Tagesordnung:
TOP 1 Eröffnung und Begrüßung, Ehrungen der Verstorbenen
TOP 2 Feststellung der Beschlussfähigkeit
TOP 3 Wahl des Versammlungsleiters
TOP 4 Wahl des Protokollführers
TOP 5 Genehmigung der Tagesordnung
TOP 6 Bericht des 1. Vorsitzenden
TOP 7 Bericht des Turnierwartes
TOP 8 Bericht des Jugendwartes
TOP 9 Berichte der Mannschaftsführer
TOP 10 Bericht des Kassenwartes
TOP 11 Bericht der Kassenprüfer
TOP 12 Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes
TOP 13 Wahl des Vorstandes
TOP 14 Neue Hecke / Neuer Zaun
TOP 15 Antrag: Beitragserhöhungen
TOP 16 Antrag: Jugend bei Turnieren
TOP 17 Verschiedenes
TOP 17a Spülen
TOP 17b Sauberkeit im Schachheim

Anträge (Ergänzungen zu den Tagungsordnungspunkten), die während der Generalversammlung behandelt werden sollen, sind dem 1. Vorsitzenden bis zum 7. Januar 2020 schriftlich mitzuteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Papenburg, den 10.12.2019 Hermann Schmitz (1. Vorsitzender)

Erfolg bei Jugendserie in Lingen

Auch in diesem Jahr fuhren wir mit einem Dutzend Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 16 Jahren zum Nikolausturnier der Jugendserie in das Franziskusgymnasium nach Lingen. In sieben Runden mit je 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Runde wurden jeweils drei Siegerpokale pro Altersstufe und ein Pokal für das beste Mädchen ausgespielt.

In der Altersklasse U8 die fünfjährige Raisa Vaduva bereits ihre zehnte Jugendserie mit und errang mit vier Siegen einen beachtlichen 6. Platz von 14 Teilnehmern. Dabei wurde sie auch mit dem Pokal für das beste Mädchen ausgezeichnet.

In der Altersklasse U9 ging der Pokal für den dritten Platz an Björn Schlegel. Als Neuling bei der Jugendserie startete Jan Oliver Quant stark mit zwei Siegen und belegte am Ende Platz fünf. Der Shooting Star in dieser Altersklasse war allerdings Timon Schulte, der in allen Partien seine Gegner besiegte und mit dem Siegerpokal zurück nach Aschendorf fuhr.

In der Altersklasse U10 waren wir mit drei Jungen vertreten. Denis Armeanu, Laween Ayssa und Darius Clobanu spielten bei ihrer ersten Jugendserie gleich um die Pokale mit. Denis startete mit zwei Siegen, aber am Ende  des Turniers fehlte die Standfestigkeit, so blieb der vierte Platz. Bei Laween war es anders herum, er holte am Ende des Turniers seine Punkte und belegte den fünften Platz. Darius errang zwei Siege und konnte die ersten Erfahrungen sammeln.

In der Altersklasse U12 waren wir unseren erfahrenen SpielerInnen aus dem Liga-Betrieb unterwegs. Andrea Roncea sicherte sich den Pokal für den zweiten Platz bei 18 Teilnehmern. Johannes Ditz landete im mittleren Drittel und Laura Pech im unteren. Bei beiden fließen jetzt die Erfahrungen aus Lingen in das Schachtraining ein.

In der Altersklasse U14 gelang Julia Lenger gegen die spielstarken Jungen aus Nordhorn und Lingen der große Wurf: Nach einer Auftaktniederlage gegen den späteren Turniersieger erspielte sie fünf Siege in Serie und sicherte sich durch ein kluges Remis in der letzten Runde souverän den Pokal für den zweiten Platz.

In der Altersklasse U16 rundete Anna Rosenboom mit einem zweiten Platz die gute Bilanz unserer Schachjugend ab.

von links: Darius. Denis, Johannes, Jan, Laura, Raisa, Anna, Björn, Julia, Laween und Andreea

Siegerehrung 2019

Die Papenburger Schachsaison 2019 ist beendet. Zum Abschluss wurde die Siegerehrung im Clubheim des Vereins vorgenommen. Pokale und Urkunden gab es für 3 Turniere.

Den Auftakt bildete die Vereinsmeisterschaft, die in 2 Gruppen nach DWZ getrennt wurde.

In Gruppe 1 krönte sich Alex Galas zum Vereinsmeister. Er nahm auch den begehrten Wanderpokal in Empfang, der neu ausgestellt werden musste. Er hatte die Trophäe im Vorjahr bereits zum 3. Mal gewonnen. Daher verbleibt er in seinem Besitz. Vereinsmeister der Gruppe 2 wurde Hermann Schmitz

Im Juni konnten alle Schachspieler ihr Können beim Paul Bemboom-Turnier beweisen. Bei diesem Turnier wurden 3 Gruppen eingeteilt nach Alter. Bei den Jüngsten nahm Eduard Klokgammer den Pokal in Empfang. In der mittleren Gruppe gewann Alex Galas seinen zweiten Siegerpreis, während sich bei den „Oldies“ Valerij Matis durchsetzen konnte.

Den Abschluss der Saison bildete die Offene Stadtmeisterschaft, die im September begann. Hier wird der Sieger in nur einer Gruppe ermittelt. Alex Galas verpasste seinen 3. Turniersieg. Er musste sich aufgrund der Feinwertung hauchdünn Ulrich Lippmann geschlagen geben, der kein Unbekannter ist und schon mehrmals in der Vergangenheit diesen Titel holte. Den dritten Podestplatz mit Pokal erkämpfte sich Bernfried Brummer.

Die Ratingsonderpreise für die besten der DWZ-Gruppen konnten Eduard Klokgammer, Richard Löwe und Ivan Popovici in Empfang nehmen.

Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr bei dieser Veranstaltung auch die Preisträger der Inklusionsgruppe geehrt. Mathias Schmitz war hier der glückliche Sieger. Josefa Hunfeld und Thomas Sangen folgten auf den Plätzen.

Nach dem obligatorischen Siegerfoto konnte, wer Lust darauf hatte, seine Spielstärke in einem Blitzturnier beweisen . Timo Schmitz gewann 6 von 7 Partien und holte sich den letzten Pokal des Abends. Joachim Feldmann und Eduard Klokgammer folgten auf den nächsten Plätzen mit je 5 1/2 Punkten. Den vierten Platz erreichte FriedhelmWalker. Turnierleiter Walter Stengl beendete den Schachabend mit der Übergabe des Blitzpokal an Timo Schmitz.

v.l. Mathias Schmitz, Bernfried Brummer, Valerij Matis, Eduard Klokgammer, Alex Galas, Joshua Pos, Turnierleiter Walter Stengl, Hermann Schmitz, Ulrich Lippmann